Mala aus Bergkristall und Sugilith

Mala aus Bergkristall und Sugilith

999,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung


  • 108 heilende Steine: Bergkristall, Sugilith
  • Guruperle: Amethyst
  • Abschluss: goldfarbene Quaste
  • Durchmesser Steine: 6 mm Bergkrisall, ca. 8x10 mm Sugilith
  • Gesamter Umfang der Mala: ca. 87 cm


Bergkristall
Mythologische Überlieferung:
Der Bergkristall ist wohl der sagenumwobenste Edelstein und man sagt, dass er die stärksten Heilkräfte besitzt und wird seit jeher als Kraft- und Energiespender benutzt. In allen Kulturen galt er als geschätzter Heil- und Zauberstein. Man sagte ihm nach, dass er alle negativen Energien und Dämonen vertreiben kann. Die Griechen glaubten, dass dieser Stein ein nicht aufzutauendes, ewiges Eis verkörpere. Die Römer waren davon überzeugt, dass im Bergkristall der Sitz der Götter für Weisheit, Mut und Treue ist. Den Weisen vermittelte der Blick in den transparenten Stein eine kristallklare Sicht auf die Dinge der Welt.

Spirituelle Wahrnehmung:
Der Bergkristall ist ein Lichtbringer und erhellt die gesamte Aura. Er fördert den Sinn für Spiritualität, führt auf verlorengegangene Werte zurück und fördert Klarheit und Neutralität. Er festigt den eigenen Standpunkt und sorgt für innere Gelassenheit. Dieser Stein bringt uns Selbsterkenntnis und hilft uns geistige Grenzen zu überwinden. Durch den Bergkristall und dessen Lichtschwingungen erhoffen wir uns die vollkommene Erleuchtung während der Meditation. Die zentrale Botschaft des Bergkristalls lautet „Sei, wer Du bist!“

Chakra-Zuordnung:
Sahasrara-Chakra (Kronen)



Sugilith
Mythologische Überlieferung:
Der Sugilith ist ein Mineral des 20. Jahrhunderts, zählt zu den wertvollsten Edelsteinen und ist als "New Age Stein" sehr beliebt. Er repräsentiert das Wassermann-Zeitalter und ist auch unter den Namen Luvulith und Royal Azel bekannt. Man glaubt, dass der Sugilith durch die Kraft der Planeten aus der Tiefe der Erde geholt wurde, um die Menschen zu beschützen.

Spirituelle Wahrnehmung:
Das Leben der inneren Wahrheit fällt uns durch diesen sagenumwobenen Stein leichter. Als Befreiungsstein stärkt Menschen, die in Abhängigkeit geraten sind. Er löst seelische Spannungen und tiefsitzende Ängste und lindert Kummer. Durch die Meditation erfahren wir eine intensive spirituelle Wirkung. Er verleiht Tiefe und Bedeutung. Spannt uns als Verbindung zwischen Himmel und Erde über alle Chakras hinweg.

Chakra-Zuordnung:
Ajna-Chakra (Stirn / Drittes Auge) und Sahasrara-Chakra (Kronen)



Amethyst
Mythologische Überlieferung:
Seit Jahrtausenden gilt der Amethyst als sehr geschätzter Heilstein und ein begehrtes Juwel von kirchlichen und weltlichen Fürsten. Er hat seinen Namen vom griechischen Wort a-methystos, was soviel wie „unberauscht“ bedeutet. Hildegard von Bingen schätzte seine heilende Wirkung sehr. Im Orient sollte der Amethyst Albträume vertreiben und auch in der Antike war er wegen seiner klärenden Wirkung sehr beliebt. In der Bibel wird dieser Stein als Gottes Geist bezeichnet. So galt er als Glückssymbol, das negative Gedanken vertreibt.

Spirituelle Wahrnehmung:
Der Amethyst fördert die geistige Wachheit, Nüchternheit und den Sinn für Spiritualität. Er hilft den inneren Dialog abzustellen, Erfahrungen zu verarbeiten und tiefen Frieden zu finden. Durch ihn kann man seine innewohnende Weisheit entdecken. Die zentrale Botschaft dieses beliebten Meditationssteins lautet: "Beende das Anhaftende und befreie Dich von allem Anhaftenden!" Es fällt uns leichter, uns allen Herausforderungen mit klarem Verstand zu stellen.

Chakra-Zuordnung:
Sahasrara-Chakra (Kronen) und Ajna-Chakra (Stirn/Drittes Auge)