Karma-Mala aus Bergkristall, Disthen und Sodalith

Karma-Mala aus Bergkristall, Disthen und Sodalith

360,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
bereits verkauft

Beschreibung


Diese Mala ist eine personalisierte Karma-Mala und kann nicht gekauft oder nochmals angefertigt werden!



Bergkristall
Mythologische Überlieferung:
Der Bergkristall ist wohl der sagenumwobenste Edelstein und man sagt, dass er die stärksten Heilkräfte besitzt und wird seit jeher als Kraft- und Energiespender benutzt. In allen Kulturen galt er als geschätzter Heil- und Zauberstein. Man sagte ihm nach, dass er alle negativen Energien und Dämonen vertreiben kann. Die Griechen glaubten, dass dieser Stein ein nicht aufzutauendes, ewiges Eis verkörpere. Die Römer waren davon überzeugt, dass im Bergkristall der Sitz der Götter für Weisheit, Mut und Treue ist. Den Weisen vermittelte der Blick in den transparenten Stein eine kristallklare Sicht auf die Dinge der Welt.

Spirituelle Wahrnehmung:
Der Bergkristall ist ein Lichtbringer und erhellt die gesamte Aura. Er fördert den Sinn für Spiritualität, führt auf verlorengegangene Werte zurück und fördert Klarheit und Neutralität. Er festigt den eigenen Standpunkt und sorgt für innere Gelassenheit. Dieser Stein bringt uns Selbsterkenntnis und hilft uns geistige Grenzen zu überwinden. Durch den Bergkristall und dessen Lichtschwingungen erhoffen wir uns die vollkommene Erleuchtung während der Meditation. Die zentrale Botschaft des Bergkristalls lautet „Sei, wer Du bist!“


Chakra-Zuordnung:
Sahasrara-Chakra (Kronen)



Disthen

Spirituelle Wahrnehmung:

Disthen verstärkt das Gefühl für die karmische Wirkung – das Prinzip von Ursache und Wirkung. Er macht uns entschlossener und wirkt sich beruhigend auf unsere Gefühle und innere Bilderwelt aus. Dadurch werden wir insgesamt friedlicher, gelassener und frei von Belastungen. Dieser kraftvolle Stein fördert das logische und rationale Denken und hilft uns dabei, die Kontrolle über unser eigenes Leben zu bekommen. Er stärkt unsere Bewusstheit und eine positive Einstellung zum Hier und Jetzt.

Chakra-Zuordnung:

Vishudda-Chakra (Hals) und Ajna-Chakra (Stirn)



Sodalith
Mythologische Überlieferung:
In Ägypten paarte man den helleren Stein oft mit dem dunkleren Lapislazuli, um durch diesen Kontrast herrliche Schmuckstücke besonders geheimnisvoll wirken zu lassen. Den Griechen sollte der ‚Salzstein‘ zur Entfaltung musischer Talente verhelfen. Künstler tragen ihn noch heute bei sich.

Spirituelle Wahrnehmung:
Dem Streben nach Wahrheit, nach Selbsterkenntnis und individueller Freiheit trägt der Sodalith Rechnung. Er schärft die instinktive Abneigung gegen schädlichen Einfluss. Der Sodalith verdeutlicht das Gefühl dessen, wer man ist. Er löst Schuldgefühle auf und hilft uns dabei, zu unseren eigenen Gefühlen zu stehen und sie zu leben.

Chakra-Zuordnung:
Ajna-Chakra (Stirn) und Vishuddha-Chakra (Hals)