Karma-Mala aus Sodalith, Azurit-Malachit und Pyrit

Karma-Mala aus Sodalith, Azurit-Malachit und Pyrit

360,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
bereits verkauft

Beschreibung


Diese Mala ist eine personalisierte Karma-Mala und kann nicht gekauft oder nochmals angefertigt werden!


Sodalith
Mythologische Überlieferung:
In Ägypten paarte man den helleren Stein oft mit dem dunkleren Lapislazuli, um durch diesen Kontrast herrliche Schmuckstücke besonders geheimnisvoll wirken zu lassen. Den Griechen sollte der ‚Salzstein‘ zur Entfaltung musischer Talente verhelfen. Künstler tragen ihn noch heute bei sich.

Spirituelle Wahrnehmung:
Dem Streben nach Wahrheit, nach Selbsterkenntnis und individueller Freiheit trägt der Sodalith Rechnung. Er schärft die instinktive Abneigung gegen schädlichen Einfluss. Der Sodalith verdeutlicht das Gefühl dessen, wer man ist. Er löst Schuldgefühle auf und hilft uns dabei, zu unseren eigenen Gefühlen zu stehen und sie zu leben.

Chakra-Zuordnung:
Ajna-Chakra (Stirn) und Vishuddha-Chakra (Hals)


Azurit-Malachit
Mythologische Überlieferung:

Seit jeher steht dieser Stein für Harmonisierung und Neutralität. Wie Yin und Yang symbolisiert er das Ineinanderfließen von Gegensätzen. Bei indianischen Völkern galt er als Schutzstein der Erde und Hüter von der Natur und allen Lebewesen. Sie sahen in ihm die Verbindung zwischen Himmel und Erde.


Spirituelle Wahrnehmung:

Einklang von Gefühl und Verstand - das ist die zentrale Wirkung von diesem blau-grünen Stein, der sie Steine Azurit und Malachit vereint. Er stärkt den eigenen Charakter und die Ausstrahlung, macht hilfsbereit und aufgeschlossen. Er fördert das Interesse an Mitmenschen und Umwelt. Durch den Azurit-Malachit finden wir zurück zu unserer eigenen Mitte. Unterdrückte Emotionen können wir durch ihn leichter freilassen. Er schenkt uns Harmonie und eine positive Lebenseinstellung.


Chakra-Zuordnung:

Anahata-Chakra (Herz) und Ajna-Chakra (Stirn)


Pyrit

Mythologische Überlieferung:

„Feuerstein“ – da er in der Steinzeit zum Feuermachen verwendet wurde, wird der Pyrit so auch genannt. Man sagt, dass das Feuer in ihm wohnt und ist seit jeher ein beliebter Heilstein. Die Alchimisten im Mittelalter waren der Meinung, dass Pyrit das Geheimnis des Goldes verbirgt.


Spirituelle Wahrnehmung:

Herzenswärme, Zuversicht und innere Zufriedenheit werden mit diesem Stein verstärkt. Durch den Pyrit fällt es uns leichter an uns selbst zu arbeiten, da er unsere Tugenden und Untugenden verdeutlicht. So verhilft er uns zu Selbsterkenntnis. Da er uns auch die Ursache gewisser Situationen aufzeigt, fällt es uns leichter, die notwendigen Veränderungen zu erkennen. Gefühlsreichtum und Selbstbewusstsein sind weitere Eigenschaften, die man dem Pyrit zuschreibt.


Chakra-Zuordnung:
Manipura-Chakra (Solarplexus)