Karma-Mala aus Rosenquarz, Chalcedon und Mondstein

345,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
bereits verkauft

Beschreibung

  • 108 heilende Steine: Rosenquarz, Chalcedon, Mondstei
  • Zwischenelemente: Silber 925
  • Guruperle: Chalcedon
  • Abschluss: Endloser Knoten aus 925 Silber (Buddhistisches Glückssymbol)
  • Durchmesser Steine: 8 mm
  • Gesamter Umfang der Mala: ca. 95 cm



Rosenquarz
Mythologische Überlieferung:
Liebe, Schönheit, Seelenfrieden, Zärtlichkeit ... all diese guten Eigenschaften sind in den Schriften der Griechen und Römer und in den Überlieferungen noch älterer Kulturen diesem Stein einhellig zugesprochen. Seit der Antike wird er als Stein der Liebe und des Herzens verehrt. Man glaubte auch, dass Eros und Amor den Rosenquarz auf die Erde brachten, um den Menschen Liebe zu schenken.

Spirituelle Wahrnehmung:
„Das Sanfte obsiegt über alle Gewalt!“, das ist die zentrale spirituelle Bedeutung und Bestimmung des Rosenquarzes. Loslassen und neuen Halt erfahren wir durch diesen zarten Stein. Er stärkt die Liebe zu unseren Mitmenschen und uns selbst. Seelische Verletzungen verlieren an Tiefe, da der Rosenquarz unser Mitgefühl in allen Ebenen verstärkt. Er steigert unsere Herzenskraft, Liebesfähigkeit und Empfindsamkeit und beschützt uns vor falschen Freunden. Dieser sanfte, jedoch auch kräftige und stark harmonisierende Stein zeigt uns das Schöne im Leben. Rosenquarz nimmt alle Ängste und Sorgen – gibt Kraft und Einkehr für tiefe Meditation.

Chakra-Zuordnung:
Anahata-Chakra (Herz)



Chalcedon

Mythologische Überlieferung:
Die Elemente Luft und Wasser wurden schon in der Antike vom blauen Chalcedon repräsentiert. Er wurde zur Heilung von witterungsbedingten Krankheiten eingesetzt. Von alters her gilt er als Stein der Redner, da er für den geistigen Aspekt des Elements Luft steht.

Spirituelle Wahrnehmung:
Verstehen, hinhören und sich selbst mitzuteilen, werden durch den Chalcedon verstärkt. Aus diesem Grund ist er auch als "Stein der Redner" bekannt. Er vermittelt Kontaktfreudigkeit und hilft uns dabei neue Situationen anzunehmen. Dieser Stein schenkt uns Leichtigkeit und ein sonniges Lebensgefühl. Er lässt uns Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche besser wahrnehmen. Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung wird er gerne als Talisman bei Prüfungen eingesetzt.

Chakra-Zuordnung:
Vishuddha-Chakra (Hals)



Mondstein
Mythologische Überlieferung:
Der geheimnisvolle Mythos des Mondes schlummert in diesem Stein und lässt sich freisetzen. Im Fernen Osten und im Orient ist er für wirksamen Liebeszauber unerlässlich.

Spirituelle Wahrnehmung:
Der Mondstein gilt als Sinnbild der weiblichen Energie in ihrer positivsten Ausstrahlung. Er fördert die innere Ruhe, Feinfühligkeit und baut emotionale Spannungen ab. Wir öffnen uns gegenüber spontanen Ideen, da der Mondstein unsere Wandlungsfähigkeit, Dynamik und Intuition stärk. Da er Blockaden löst und uns eine neue Wahrnehmung schenkt, können wir das Leben entspannter und losgelöster genießen. Während der Meditation schafft er es mit seinen sanften aber kräftigen Schwingungen in unsere Seele vorzudringen und macht uns bewusst, was für uns im Hier und Jetzt sowie für die Zukunft wichtig ist.

Chakra-Zuordnung: Svadhistana-Chakra (Sakral)