Chintamani-Mala aus Sardonyx und Achat

Chintamani-Mala aus Sardonyx und Achat

450,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung


  • 108 heilende Steine: Sardonyx, Achat, beide facettiert
  • Zwischenteile: 925 Silber vergoldet
  • Guruperle: Achat facettiert
  • Abschluss: handgefertigter, 999 goldplattinierter Chintamani-Anhänger
  • Durchmesser Steine: 6 mm
  • Gesamter Umfang der Mala: ca. 78 cm



Sardonyx
Mythologischer Überlieferung:
Als Stein der Furchtlosigkeit, Tugend und Fülle war dieser Stein seit der Antike bis ins Mittelalter bekannt. Er verleiht Verstand und Vernunft - das wurde ihm nachgesagt. Hildegard von Bingen schätze die Kräfte des Sardonyx sehr. Bis heute ist er ein sehr beliebter Schutzstein.

Spirituelle Wahrnehmung:
Der Sardonyx ist ein wahrheitserkennender Gerechtigkeitsstein, der unsere Erdung stabilisiert. Er regt das Streben nach einem sinnerfüllten Dasein an, fördert die Selbstüberwindung und schenkt uns ein gesundes Selbstbewusstsein. Dieser Stein stärkt einen tugendhaften Charakter und harmonisiert die Beziehung zu unseren Mitmenschen. Durch ihn können wir Freundschaften vertiefen und auch selbst ein ehrlicher, wahrer Freund sein.

Chakra-Zuordnung:
Muladhara -Chakra (Wurzel)



Achat
Mythologische Überlieferung: Hochgeschätzt, ja fast verehrt als Schutzstein sondergleichen in Indien, Nepal und Tibet. Aus Achat wurden glückbringende Amulette geschnitzt. Augenstein nennen ihn die Menschen der Berge.

Spirituelle Wahrnehmung:
Der Achat führt zur geistigen Reife und befördert die innere Sammlung – die Verinnerlichung des Wesentlichen. Er hält negative Energien von uns fern, erfüllt uns mit Heiterkeit und fördert die Harmonie. Er vermittelt Schutz und löst innere Spannungen. Lässt uns Liebe, Geborgenheit und Zärtlichkeit empfinden. Durch diesen Stein finden wir zu uns selbst und können alle Hektik und Gefühlslosigkeit um uns herum vergessen.

Chakra-Zuordnung:
Muladhara- und Svadhisthana-Chakra (Wurzel und Sakral)



Chintamani

Das tibetische Glückssymbol Chintamani verkörpert seit jeher das Göttliche. In seiner vollendeten Essenz erstrahlt es mit allumfassender Liebe und Mitgefühl – und verbreitet seinen Segen in alle Himmelsrichtungen, als Grundlage für alle Taten, Worte und Gedanken. Daher ist dieses besondere Glücksjuwel auch tief in der tibetischen Tradition verankert: es erscheint auf dem Rücken der Windpferde auf tibetischen Gebetsfahnen und auf unzähligen Thangkas (Wandbildern). Tatsächlich soll es sogar die selbstlosen Wünsche seines Besitzers erfüllen.


Dieses Chintamani erstrahlt in der hochwertigsten Veredelung: einer Goldplattierung mit 999er-Feingold (24 Karat). Dieses Gold ist besonders rein und edel. Die Basis besteht aus 925er-Silber.


Gold ist der Sonne zugeordnet und steht für Edelmut und Großzügigkeit. Es hilft dabei, in allem einen tieferen Sinn zu sehen und unseren eigenen Wesenskern zu erkennen.