Hämatit



  • Mythologische Überlieferung:
 Tut-Ench-Amun sollten Hämatite Stärke auf dem Weg in die Unendlichkeit verleihen. Weil der Steinstaub eines Hämatiten beim Schleifen das Wasser rot färbt, bekam er als ‚Blutstein‘ zwar düstere Bedeutung, aber die Wirkung dieses Steins wurde von Babylon bis Griechenland alle Jahrhunderte hindurch als segensreich geachtet. Er gilt seit jeher als ein ganz besonderer Heilstein, der seinen Träger vor dem bösen Blick beschützt.


  • Spirituelle Wahrnehmung:
 Der Hämatit fördert die Fähigkeit zu einer permanenten Weiterentwicklung. Labilität hat vor dem Hämatit nicht lange Bestand. Er baut den Willen auf und beflügelt zu Taten – schenkt Mut und Stärke. Das hat zur Folge, dass die erweckte Spontanität neuen Lebensmut beschert. Dieser Stein fördert einen gesunden Schlaf und lässt uns klarer erkennen, wer unsere wahren Freunde sind. Er löst magnetische Blockaden auf und wirkt wie ein Schutzwall um uns herum.

  • Chakra-Zuordnung:
 Muladhara-Chakra (Wurzel)

Heliotrop

  • Mythologische Überlieferung: Seit der Antike ist der Heliotrop als Heilstein wegen seiner enormen Kraft bei Entzündungen und Infektionen sehr beliebt. Sein Name bedeutet soviel wie "Sonnwendstein" und bezieht sich auf magische Verwendungen wie sie in alten Schriften überliefert sind. Er ist u.a. auch als Hildegardjaspis und Blutstein bekannt.
  • Spirituelle Wahrnehmung: Abgrenzung, Kontrolle und Selbstschutz sind die zentralen Themen des Heliotrops. Er wirkt einerseits stark beruhigend bei Nervosität und Gereiztheit, andererseits belebt er uns bei Erschöpfung und Müdigkeit. Dieser Stein regt unsere Traumtätigkeit an und hilft uns, auch bei unvorhergesehenen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.
  • Chakra-Zuordnung: Anahata-Chakra (Herz)

Herkimer-Diamant



  • Mythologische Überlieferung:
 Seit jeher sind Herkimer Diamanten wegen ihrer starken Kräfte und Energien sehr beliebt. Die Nachfrage ist noch heute sehr groß, jedoch sind diese besonderen doppelendingen Steine sehr selten zu finden. Sie werden in den USA ohne Maschinenkraft und Sprengen geschürft.


  • Spirituelle Wahrnehmung:
 Der Herkimer Diamant dient als wahrer Lichtbringer. Durch diesen Stein erfahren wir eine besonders tiefe Meditation. Er wirkt auf alle Chakras und weitet diese, um sie aufnahmefähiger für andere Mineralien zu machen. Wir erfahren innere Klarheit und geistige Stärke um weise Entscheidungen zu treffen. So, wie es uns leichter fällt in die Zukunft zu sehen, so wird die Verarbeitung der Vergangenheit erleichtert.


  • Chakra-Zuordnung:
 alle Chakras, besonders Sahasrara-Chakra (Scheitel)

Hessonit (Granat)

  • Mythologische Überlieferung: Dieser Stein ist die orangebraune Varietät des Granats und wird auch „Stein des weisen Alters“ genannt. Der Sage nach leuchtet der Granat im Dunkeln - im geistigen Sinne. Auch Karfunkel genannt, erhellt dieser Stein die Seele und bringt Licht und Hoffnung. Seit jeher galt er als Stein der Helden, die sich schwierigen Prüfungen stellten. Erst durch das Schleifen und Polieren entfaltet der Granat seine wahre Schönheit - so wie das Leben die Menschen schleift und veredelt. Im Mittelalter wurde der Granat als Amulett getragen und man verspracht sich durch ihn Segen, Reichtum und Glück. Als Feuer der ewigen Verwandlung wird er in Indien geschätzt und im Buddhismus gilt der Granat als heiliger Stein. Zudem ist er ein starker Schutzstein vor negativen Einflüssen.
  • Spirituelle Wahrnehmung: Der stimmungsaufhellende Hessonit stärkt die innere Flamme. Selbstvertrauen und Lebensfreude - Mut und Hoffnung - Ausdauer und Zuversicht - all das erfahren wir durch den Granat. Er stärkt den Wunsch nach Selbstverwirklichung und gibt uns den Mut ein neues Leben zu beginnen - sich von Altem zu lösen. Energetische Blockaden und Verhaltensmuster lösen sich durch das Tragen des Granats auf. Körperlich schenkt er uns Regenerationskraft und er stärkt unsere Hilfsbereitschaft.
  • Chakra-Zuordnung: Muladhara-Chakra (Wurzel) und Svadhisthana-Chakra (Sakral)