Gagat

  • 

Mythologische Überlieferung:
 Gagat war schon in der Bronzezeit ein sehr geschätzter Heilstein. Seit Jahrhunderten ist er für die nordindianischen Völker einer der bedeutendsten Schutzsteine. Sie glaubten, dass durch seine Hilfe die Seele ihrer Ahnen in den Ihrigen weiterleben könnten. Auch heutzutage wird er als starker Schutzstein gegen schwarze Magie und negativen Energien eingesetzt.


  • Spirituelle Wahrnehmung: Durch seine stark schützende Wirkung bewahrt uns der Gagat vor Intrigen, schwarzer Magie, Neid und Missgunst. Er ist ein Lichtbringer, erhellt unsere Seele und trägt zur Heilung von seelischen Wunden bei. Wir können mit der Hilfe des Gagats unseren Blick leichter nach innen richten, damit wir uns nach der Meditation besser öffnen können. 


  • Chakra-Zuordnung: Ajna-Chakra (Stirn)


Gelber Jaspis

  • 

Mythologische Überlieferung:
 Den Griechen, Römern und Ägyptern galt der Jaspis in all seinen farbigen Erscheinungsformen (Rot, Sand, Grün und Braun) als einer der kostbarsten Steine überhaupt. Die Offenbarungen des Alten Testaments legen nahe, dass Gott zu Teilen aus feuerrotem Jaspis bestehen könnte. Er hält Dämonen fern und vertreibt peinigende Albträume.


  • Spirituelle Wahrnehmung:
 Der gelbe Jaspis hilft uns dabei Ziele zu verfolgen und diese auch zu erreichen. Er stärkt das Durchhaltevermögen und die Willenskraft - schenkt uns gleichzeitig innere Ruhe. Er wirkt stark harmonisierend auf Körper und Geist, macht frei von Blockaden und entlädt verbrauchte Werte.
  • 

Chakra-Zuordnung:
 Manipura-Chakra (Solarplexus)

Granat

  • 

Mythologische Überlieferung:
 Der Sage nach leuchtet der Granat im Dunkeln - im geistigen Sinne. Auch Karfunkel genannt, erhellt dieser Stein die Seele und bringt Licht und Hoffnung. Seit jeher galt er als Stein der Helden, die sich schwierigen Prüfungen stellten. Erst durch das Schleifen und Polieren entfaltet der Granat seine wahre Schönheit - so wie das Leben die Menschen schleift und veredelt. Im Mittelalter wurde der Granat als Amulett getragen und man versprach sich durch ihn Segen, Reichtum und Glück. Als Feuer der ewigen Verwandlung wird er in Indien geschätzt und im Buddhismus gilt der Granat als heiliger Stein. Auch Hildegard von Bingen schätzte seine Heilwirkung sehr.


  • Spirituelle Wahrnehmung:
 Der Granat schenkt uns neue Hoffnung - auch wenn das Leben einmal aussichtslos erscheint. Er hilft dabei sich immer wieder aufzuraffen und stärkt die innere Flamme. Selbstvertrauen und Lebensfreude - Mut und Hoffnung - Ausdauer und Zuversicht - all das erfahren wir durch den Granat. Er gibt uns den Mut ein neues Leben zu beginnen, sich von Altem zu lösen. Energetische Blockaden lösen sich durch das Tragen des Granats auf. Körperlich schenkt er uns Regenerationskraft.

  • Chakra-Zuordnung:
 Muladhara-Chakra (Wurzel)

Gold-Obsidian

  • 

Mythologische Überlieferung:
 Dieser Stein gehört zu den ältesten Kulturgegenständen der Menschheit. Wahrsager, Heiler, Magier und Azteken-Priester gebrauchten seit jeher Gegenstände aus Obsidian. Werkzeuge, Pfeilspitzen wurden bereits in der Steinzeit aus diesen Stein geschnitzt. Die Griechen sahen in ihm den „Stein der Realität“, der Licht in die Seele bringt. Für Indianer war er ein bedeutender Schutzstein, der alles Negatives vom Körper fernhalten sollte und in dem die Götter wohnen – sollten sie auf die Erde kommen.

  • Spirituelle Wahrnehmung: Durch den Obsidian können wir den Status der geistigen Unverwundbarkeit und Freiheit erlangen. Er verfeinert die eigene Wahrnehmung bis hin zur Hellsichtigkeit. Blockaden und Traumatisierungen werden gemindert. Dieser Stein schützt vor geistigen Angriffen und eingefahrene Verhaltensmuster ändern sich. Unsere Empfindungswelt erreicht eine ungeahnte Tiefe und die Sinne werden dementsprechend geschärft. Der Obsidian ist ein wahrer Lichtbringer, der unsere Seele erhellt und uns als starker Schutzstein dient.

  • Chakra-Zuordnung:
 alle Chakras

Grossular



  • Mythologische Überlieferung: Der Grossular ist eine Varietät des Granats. Der Sage nach leuchtet der Granat im Dunkeln - im geistigen Sinne. Auch Karfunkel genannt, erhellt dieser Stein die Seele und bringt Licht und Hoffnung. Seit jeher galt er als Stein der Helden, die sich schwierigen Prüfungen stellten. Erst durch das Schleifen und Polieren entfaltet der Granat seine wahre Schönheit - so wie das Leben die Menschen schleift und veredelt. Im Mittelalter wurde der Granat als Amulett getragen und man verspracht sich durch ihn Segen, Reichtum und Glück. Als Feuer der ewigen Verwandlung wird er in Indien geschätzt und im Buddhismus gilt der Granat als heiliger Stein. Auch Hildegard von Bingen schätzte seine Heilwirkung sehr. Aufgrund seiner grünen Farbe nannte man diese Art von Granat Grossular (Grossularia = lateinischen Wort für Stachelbeere).
  • 

Spirituelle Wahrnehmung:
 Dieser Stein wirkt erhellend auf unsere Seele und steigert unser Selbstvertrauen. Er schenkt uns einen anderen Blickwinkel auf unser Leben und öffnet uns die Augen gegenüber neuer Perspektiven. So fällt es uns leichter und selbst zu verwirklichen und unsere Träume wahr werden zu lassen. Der Grossular ist ein Stein der uns Entspannung schenkt und Ängste und Sorgen mindert.
  • Chakra-Zuordnung: Anahata-Chakra (Herz)

Grüner Jaspis

  • 

Mythologische Überlieferung:
 Den Griechen, Römern und Ägyptern galt der Jaspis in all seinen farbigen Erscheinungsformen (Rot, Grün, Sand und Braun) als einer der kostbarsten Steine überhaupt. Die Offenbarungen des Alten Testaments legen nahe, dass Gott zu Teilen aus feuerrotem Jaspis bestehen könnte.


  • Spirituelle Wahrnehmung:
 Der grüne Jaspis ist ein ausgleichender Stein und hilft, Ziele zu verfolgen und zu erreichen. Er stärkt Mut und Konfliktbereitschaft und die Fähigkeit sich selbst zu schützen. Er regt die Aufrichtigkeit gegenüber anderen und sich selbst an. Er fördert Phantasie und Kreativität.


  • Chakra-Zuordnung:
 Anahata-Chakra (Herz)